Low Carb High Fat

Wenig Kohlenhydrate, viel gute Fett und Proteine – diese Kombination stellt eine neue optimierte Low Carb Diätform (LCHF) dar. Der Trend Fett nicht zu verteufeln, sondern als wertvollen Ernährungsbaustein zu nutzen kommt aus Schweden und erobert nun endlich den Rest der Welt.

Leider wurde das Fett Mitte des letzten Jahrhunderts als Übeltäter für hohe Cholesterinwert ausgemacht. Neueste Forschungen zeigen jedoch, dass die richtigen Fette eher hilfreich ist. Soviel zu den tollen Studien.

Warum Fett so gut ist

Fett gewährleistet eine lang anhaltende Sättigung, einen stabilen Blutzuckerspiegel und ein viel mentale und körperliche Energiereserven.

Jeder der schon einmal über längere Zeit eine reine Low Carb Diät mit wenig Fettanteil machte, der weiß, dass früher oder später ein großer Heißhunger nach „Schrott“ aufkommt. Bei Low Carb High Fat ist das wie von Zauberhand anders. Durch das Fett in der Nahrung bleibt die Heißhungerattake aus. Du hast während deiner 5 stündigen Nahrungspause ein wohliges Gefühl im Bauch und keinen Hunger.

Fett ist auch ein wichtiger Geschmacksträger für deine Lebensmittel. Wenn du z.B. beim Braten das richtige Fett verwendest schmeckt das Gemüse oder das Fleisch ganz anders. Wichtig ist dabei, dass du auf die richtigen Fette für den jeweiligen Kochzweck achtest. Viele Fette dürfen nicht so hoch erhitzt werden (Rauchpunkt).

Mit viel Fett abnehmen?

Klingt paradox, funktioniert jedoch in der Praxis bestens. Entgegen der Empfehlung von klassischen Gesundheitsbehörden sollst du bei LCHF viel Fett essen. So kannst du endlich die ganzen hochverarbeiteten Lightprodukte im Regal stehen lassen und endlich Milch mit natürlichen Fettgehalt trinken. Oder echte Sahne als Soße nutzen.

Das erreichst du mit der Low Carb High Fat

Die Buchautorin Jane Faerber beschreibt in ihrem Buch „Low Carb – High Fat – Schlank und Glücklich ohne Kalorienzählen“ diese Punkte:

[list style=“check“]
[li]Lang Anhaltendes Sättigunggefühl[/li]
[li]Bessere Appetitregulierung[/li]
[li]Weniger Heißhungerattaken auf Süßes[/li]
[li]Stabiles Gewicht oder Gewichtsabnahme[/li]
[li]Bessere Laune[/li]
[li]Weniger Verdauungsprobleme[/li]
[li]Schöne und weichere Haut[/li]
[li]Besserer Schlaf[/li]
[li]Seltener Krank[/li]
[li]Geringeres Risiko für Diabetes Typ 2[/li]
[li]Bessere Cholesterinverteilung[/li]
[li]Bessere Fruchtbarkeit[/li]
[/list]

Was darfst du bei LCHF essen

Fleisch

Eier

Fisch & Meeresfrüchte

Gemüse

Natürliche Fette

Milchprodukte

Nüsse und Kerne

und was nicht

Getreideprodukte

Zucker

Magarine und industriell verarbeitete Öle

Lightprodukte

Bier

Ablauf einer Low-Carb High-Fat Ernährungsumstellung

Für viele ist der Verzicht auf Getreide schwierig. Viele sind an ihr Brot gewöhnt und es fällt schwer von den liebgewonnenen Lebensmittel sich zu verabschieden.

Ziel sollte es für dich sein möglichst hochwertige Lebensmittel einzukaufen. Fleisch und Milch sollte von Weidetieren stammen. Auch die Zutatenliste solltest du immer studieren. Oft sind in Lebensmitteln versteckte Kohlenhydrate oder Zuckerstoffe enthalten.

Bevor du deine Ernährung veränderst solltest du deinen Arzt konsultieren. Lass deine Werte checken ob du wirklich gesund bist. Viele Menschen haben z.B. eine leichte Insulinresistenz über die Jahre aufgebaut. Vergleiche auch nach ein paar Wochen deine Werte. Bei vielen Anwendern der LCHF Variante sinkt z.B. der Blutdruck wieder auf Normalwerte.

 

 

Low Carb High Fat
Rate this post